Am

Freitag, 26. April 2019,

fand

 

auf Initiative der Arbeitsgemeinschaft der Latein- und Griechischprofessoren Wiens und unter der Patronanz der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien/Krems an mehreren Wiener Innenstadtgymnasien, am Institut für Klassische Philologie, Mittel- und Neulatein der Universität Wien und am Juridicum der Universität Wien sowie mit Unterstützung der Stadtarchäologie Wien, dem Institut für Numismatik und Geldgeschichte der Universität Wien, der Papyrussammlung der Österreichischen Nationalbibliothek, des Instituts für römisches Recht und antike Rechtsgeschichte der juridischen Fakultät der Universität Wien, sowie in St. Pölten am Mary Ward Gymnasium von 19.00 bis 23.00 Uhr die

 

NOX LATINA QUINTA,

 

die fünfte lange Nacht des Lateinunterrichts, statt.

 

Dabei wurde von Schülerinnen und Schülern gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern das Leben im Alten Rom ebenso erlebbar gemacht, wie das Fortbestehen der lateinischen Sprache in unserer Welt.